12.12.2012

Ein denkwürdiges Datum,

Tag der Hochzeiten! Aber er hielt, wie wohl jeder Tag, viele andere Dinge bereit. Leben und Sterben, Erfolg und Niedergang, Freude und Trauer und natürlich auch Tag der Scheidungen.

Als Ausgleich zu den weniger schönen Dingen unter Tags, hatte er für mich einen wunderschönen Winterabendspaziergang vorbereitet mit klirrender Kälte von -10° C, viel viel Schnee, Sonnenuntergang und aufziehendem Nebel. Weiterlesen

meine ersten Versuche zum Thema Akt

Fotografische Weiterentwicklung ist angesagt. Außer Tier- und Landschaftsfotografie sowie Portraits der eigenen Kinder gibt es ja noch eine richtig große fotografische Spielwiese, auf der man sich austoben kann. Habe nun meine ersten Schritte in der Aktfotografie unternommen. Licht kommt aus 2 Blitzen (SB 700 und SB 900 von Nikon), dazu habe ich eine Softbox, Beautydish, Spot als Blitzaufsätze, einen großen Reflektor und natürlich passende Lampenstative.

Die Schwierigkeit dieser Belichtung per Blitz ist, dass die Lichtwirkung vor der Aufnahme nur schwer eingeschätzt werden kann, da wäre ein Studiodauerlicht/Studioblitzanlage schon klasse. Aus Kostengründen scheiden diese Sachen daher für den Anfang erst mal aus.

Die letzten Versuche waren sehr vielversprechend, ich bin wirklich überrascht, dass mir dann doch aus 45 Aufnahmen 15 in meinen Augen sehr schöne Bilder gelungen sind. Leider darf ich nur eine Aufnahme veröffentlichen, bin da aber mit Penetranz dabei, mein Modell zu weiteren Einwilligungen zu bequatschen :-).

Der Wunsch des Modells ist natürlich heilig, drum gibt es nur das eine Bild.

Po, Hände und SW

Po, Hände und SW

Landschaften abstrakt

Wieder mal ein paar neue Archivfunde :-), diesmal habe ich mir mal ein paar Bilder mit besonderen Techniken rausgesucht. Zoomer und Wischer. Bei der Bearbeitung habe ich hier auch stark in die Tonung eingegriffen, um die Wisch- bzw. Zoomeffekte stärker heraus zu arbeiten. Wirkt teilweise sicherlich unnatürlich, finde ich bei abstrakter Fotografie aber durchaus passend und reizvoll.

Fallende Wasser

Upps, ist ja schon fast wieder einen Monat her, seit meinem letzten Post. Hab gerade reichlich viel um die Ohren, da ist mit Fotografieren ziemlich Pause angesagt. Mal wieder Zeit für einen Blick ins Archiv. Fallende Wasser aus den Alpen. Bin in der glücklichen Lage, mehrere Wasserfälle in einem Tagesausflug zu verbinden. Hier mal ein kleiner Überblick.

Mal kein dummer Spruch Heute, der Pausenclown ist zur Zeit im Urlaub :-(. Hoffentlich trösten die Bilder darüber hinweg 🙂

Viele Grüße, Euer Stefan

Portraitshooting

Heute haben Elena (9) und Ich mal ein kleines Portrait-Übungsshooting im Wohnzimmer veranstaltet. Toll, wie sich Elena da anstellt, D800E mit angesetztem Batteriegriff ist ja schon ein wuchtiges Ding und selbst für viele Erwachsene mit deutlich größeren Händen zu unhandlich. Den Autofokus habe ich dann auch noch auf die AF-On-Taste programmiert, da wird es dann richtig akrobatisch für Ihre kleinen Hände. Sie meistert das aber sehr sicher und gekonnt. Licht kommt vom Fenster auf der linken Seite und wird durch den SB900-Blitz über die Decke unterstützt. Mehr an Aufwand haben wir nicht betrieben. Hier dann die Ergebnisse.

Winter

Irgendwie kann ich dieser Jahreszeit nicht gerade sehr viel abgewinnen. Kalt, Dunkel, Sauwetter, das sind so die ersten Dinge, die ich damit verbinde. Für einen Sonnenmenschen wie mich der Horror in Reinstform. Der Tipp eines Freundes, „Hässliche Sachen kann man sich auch schönsaufen“ hat zwar was für sich :-), in Anbetracht der möglichen Spätfolgen eines mehrmonatigen Dauerdeliriums kommen dann doch wieder Zweifel über die Sinnhaftigkeit solch drastischer Maßnahmen auf. Hab mich dann mal in meinem kleinen Bilderarchiv nach brauchbaren Aufnahmen zu dieser Jahreszeit auf die Suche gemacht. Wie zu erwarten, war die Ausbeute dann doch überschaubar.

Wie, schon 12 Uhr durch, muss los, habe noch ein wichtiges Treffen mit meinen Freunden Jim Beam und Jack Daniels 🙂

Oktober

Oktobersturm
Schwankende Bäume im Abendrot
Lebenssturmträume vor purpurnem Tod
Blättergeplauder – wirbelnder Hauf
nachtkalte Schauder rauschen herauf
(Christian Morgenstern)

mir zu trübe, Theodor Storm hat die passende Antwort:

wohl ist es Herbst, doch warte nur
doch warte nur ein Weilchen!
Der Frühling kommt, der Himmel lacht
Es steht die Welt in Veilchen

Nicht ohne Grund hat die Natur den Herbst vor den Winter gesetzt.

Farbenspiel, es ist nicht kalt
Die Sonne scheint, die Kamera klickt
Bald ist wieder Frühling, die Uhr tickt
(meine höchsteigenen geistigen Ergüsse, bin von Theodor Storms Gedicht beeinflusst, da kommt ganz viel Wein vor 🙂 )

Hier mal ein paar bunte Oktoberbilder

Benebelt

3 Uhr morgens, ich bin wach. Die sechste Nacht in Folge das Gleiche, erneut einzuschlafen gelingt nicht, ich schäle mich aus dem Bett und setze mich an den Rechner, um die Zeit totzuschlagen. Eigentlich müsste Sie schon längst stillstehen, habe Ihr zwischenzeitlich ja reichlich eines auf die Nase gegeben. Leide ich an seniler Bettflucht? Wohl nicht, mit meinen zarten 20+++ ist´s wohl noch zu früh dafür. Langsam verrinnt die Zeit, schließlich ist es 6 Uhr morgens, der Wecker klingelt. Warum eigentlich, der ist gerade nutzlos wie ein Kropf. Weiterlesen

Worldwide Photowalk

Heute waren meine Zwerge und ich mit einigen Fotografen zum Worldwide Photowalk in Augsburg unterwegs. Ein schönes, rotes Auto hat es geschafft, die Mädels aus Ihrem Spieltrieb zu reissen und staunend stehen zu bleiben. Das rief dann auch gleich den Besitzer des Fahrzeugs auf den Plan, der sich als super nett und freundlich präsentierte und die Mädchen zu einem Probesitzen mit Spontanshooting einlud. Da gab es dann kein halten mehr ;-).

Bin mal gespannt, wann Sie dazu mal wieder eine Gelegenheit bekommen, wird wohl noch eine Weile dauern, sofern nicht gerade ein Lottogewinn bei mir einschlägt. Also, drückt mir mal kräftig die Daumen, sonst liegen Sie mir noch monatelang damit in den Ohren, mir endlich auch mal so ein „kleines“ Auto zu kaufen.

Mal ein paar Bildchen, gelegentlich muss es auch nur ein einfaches „Klick“ sein.

Schwarz/Weiß

Hab ja jetzt eine ganze Weile nichts mehr gepostet, war Ferien- und somit Kinderzeit. Jetzt leg ich aber wieder los! Zuletzt hatten wir ja das Thema SW, das ich fortsetzen will. Hier zwei Aufnahmen aus Murano.

So wird Rauchglas gemacht :

Aber wie geht es jetzt weiter?

Sinneswandel

Für Annenieannenou, weil Sie mich durch Ihr klares Bekenntnis zu SW dazu animiert hat, es doch mal intensiver damit zu versuchen. Passt dann auch noch zu Ihrem Fotoprojekt „Mädchen“ (find ich klasse, hab da auch zwei von, Mädchen mein ich natürlich).

Urspünglich eine High-Key-Aufnahme im Heimstudio (Wohnzimmer 🙂 )

Nur ein Baum…


Eigentlich ein typischer SW-Klassiker.
Die Welt ist rund und kunterbunt, was wäre sie wohl ohne Farben?
Jedoch wird SW in vielen kreativen Kreisen immer noch als Nonplusultra gehandelt. Für mich ist bunt bei den meisten Motiven nach wie vor die bessere Wahl.
Hier einfach mal beide Varianten zum Vergleich.

Sommerende


Die Nächte werden länger, die Termperaturen sinken wieder, die Früchte sind reif, das Sommerende naht.
Freuen wir uns auf den Herbst, schöne Lichtstimmungen, Farbexplosionen, Morgennebel, klare Luft und viele tolle Motive!

Fotoausflug mit Hindernissen

Bin gerade am Einrichten dieses Blocks und teste da noch etwas planlos durch die Gegend. Sorry, wenn hier noch keine klare Linie drin ist, wird schon noch (hoffentlich) :-). Der Block soll keine reine Sammlung von bunten Bildern werden, ab und an möchte ich auch kleine Berichte von Fotoausflügen posten. Mal sehen, ob das so funkt wie ich mir das vorstelle. Los geht’s: Weiterlesen

Einfach mal aus der Reihe tanzen

Bild

Einfach mal aus der Reihe tanzen

Aussergewöhnliches erreicht man oft nur, wenn man sich auch mal abseits des Normalen bewegt.

Nachtrag: dabei sollte man aber nicht vergessen, dass abseits des Normalen auch viele kleine und größere Fettnäpfchen auf Euch warten, diese Erfahrung mache zumindest ich jeden Tag (trete da aber gerne immer wieder mal rein, bloss nicht „Normal“ sein)!