Fotografie mit High ISO


Lanzenbruch Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung in NIK Dfine 2.0 Nikon D800E mit Nikkor 70-200/2,8 bei 170mm 1/200 Sek bei f 2,8, ISO 25600

Lanzenbruch
Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung in NIK Dfine 2.0
Nikon D800E mit Nikkor 70-200/2,8 bei 170mm
1/200 Sek bei f 2,8, ISO 25600

Wenn man mal so im Internet recherchiert zum Thema High ISO stellt man ganz schnell fest, dass einem fast überall davon abgeraten wird, die ISO in grenzwertigen Bereichen einzusetzen, da darunter die Bildqualität massiv leidet. Technisch betrachtet ist dem auch  nichts entgegen zu setzen. Jedoch habe ich mich lange durch diese „Regel“ sehr in meiner Art der Fotografie beeinflussen lassen. Zu früheren Zeiten habe ich mich nur in moderaten ISO-Bereichen bewegt, um eine möglichst hohe Bildqualität ohne zuviel Rauschen zu erhalten. War nicht genug Licht vorhanden, habe ich entweder versucht, mit kleiner ISO und dafür relativ langen Belichtungszeiten zum Bild zu kommen (ging meist in die Hose, da entweder verwackelt oder eine nicht mehr passende Bewegungsunschärfe) oder ich habe gar ganz auf eine Aufnahme verzichtet.

Ich möchte gar nicht wissen, wie viele wirklich schöne und stimmungsvolle Momentaufnahmen ich so verpasst habe. Zwischenzeitlich bin ich da völlig anders unterwegs, lieber eine Aufnahme mit passender Belichtungszeit und Schärfe, dafür eben mehr Rauschen, als gar kein Bild oder Bilder zum Löschen.

Ich habe mal ein paar Aufnahmen aus verschiedenen Kameras zusammengesucht, die mit High ISO aufgenommen wurden und die mir sehr wertvoll geworden sind. Als High ISO bezeichne ich hier den Grenzwert, der für die jeweilige Kamera vom Hersteller angegeben ist.

Für die Nikon 1 V 1 ist dies ISO 3200, erweiterbar bis 6400,
Für die Nikon D800E ist dies ISO 6400, erweiterbar bis 25600

Der Begriff ISO sollte eigentlich klar sein, ich werde hier nicht weiter technisch darauf eingehen. Nur ein paar Worte zu den erweiterten Werten. So richtig klug wurde ich aus meinen Recherchen hierzu nicht, wie diese Werte zustande kommen. Hier mal meine Vorstellung davon. ISO ist ja ein relativ klar definierter internationaler Standard, den die jeweiligen Kameras in den normalen ISO-Reichweiten auch einhalten. Die erweiterten ISO-Bereiche erfüllen wohl nicht mehr diese Standards, daher auch die Herstellerangabe: erweiterbar bis…, nichts desto trotz nehmen sie den entsprechenden Einfluss auf die Belichtungszeit.

Der Artikel soll Euch dazu anregen, auch mal die hohen ISO-Bereiche einzusetzen, denn nicht jede dieser so gewonnen Aufnahmen ist für den Müll. Muss man immer High-End-Cover-Bilder erzielen oder ist man auch mal nur mit einem toll geglückten Schnappschuss zufrieden, der einen unwiederbringlichen Moment festhält? Häufig ist es ja auch noch so, dass unkontrollierter Blitzeinsatz einer Aufnahme mehr schadet als nützt, überstrahlte Gesichter und abgesoffene Tiefen sieht man oft genug in Schnappschüssen. Dann doch lieber das vorhandene Licht sinnvoll für die Aufnahme einsetzen, so bleibt wenigstens die Stimmung erhalten.

Kleiner Tipp am Rande: Bildrauschen ist in SW-Aufnahmen deutlich erträglicher anzusehen und kann sogar die Bildwirkung unterstützen. Nicht umsonst bieten Heute einige Bildbearbeitungsprogramme sogar das Einfügung von Körnung als Stilmittel an.

Bilder aus der Nikon 1 V 1

Waldwischer Entwickelt in LR5, keine Rauschreduzierung angewendet

Waldwischer
Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 50 
Nikon 1 V 1 mit 1 Nikkor VR 30-110 bei 30mm (KB 81mm), 13 Sek. bei f11, ISO 3200

Für „kreative“ Aufnahmen wie diesen Wischer ist Bildrauschen kein Problem. Sotwaretechnische Rauschreduzierung stört hier nicht, da ja keine bildwichtigen Details vorhanden sind, die dann verloren gehen würden.

Prag bei Nacht, freihand, Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung mit NIK Deine 2.0 Nikon 1 V 1 mit 1 Nikkor 30-110 bei 69 mm (KB186mm) 1/15 Sek bei f 4,8, ISO 3200

Prag bei Nacht, freihand, Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung mit NIK Dfine 2.0
Nikon 1 V 1 mit 1 Nikkor 30-110 bei 69 mm (KB186mm)
1/15 Sek bei f 4,8, ISO 3200

Ein Nachtspazierung ohne Stativ. Momente und Erinnerungen, die mir wichtig sind. In manchen Bereichen deutlicher Detailverlust durch die Rauschreduzierung, aber besser als kein Bild.

Bilder aus der D800E

Buntspechtfütterung Aufnahme mit 2 Blitzen, Hohe ISO um die Blitzleistung gering zu halten  Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 30 Nikon D800E mit Nikkor 500/4 1/800 Sek bei f 8 ISO 6400

Buntspechtfütterung
Aufnahme mit 2 Blitzen, Hohe ISO um die Blitzleistung gering zu halten
Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 30
Nikon D800E mit Nikkor 500/4
1/800 Sek bei f 8 ISO 6400

In der Naturfotografie, besonders bei Vögeln, kommt es ja auf jedes Detail an, verwaschenes Gefieder ist ein „no go“.  Klappt auch bei ISO 6400, wenn man sauber arbeitet.

Eichhörnchen Grafisch Bearbeitet in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 50 Nikon D800E und Nikkor 500/4 1/1000 Sek bei f 4,0 ISO 7184

Eichhörnchen Grafisch
Bearbeitet in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 50
Nikon D800E und Nikkor 500/4
1/1000 Sek bei f 4,0 ISO 7184

Peitsche Entwickelt in LR5 ohne Rauschreduzierung Nikon D800E und Nikkor 70-200/2,8 bei 135mm 1/320 Sek bei f 2,8, ISO 14368

Peitsche
Entwickelt in LR5 ohne Rauschreduzierung
Nikon D800E und Nikkor 70-200/2,8 bei 135mm
1/320 Sek bei f 2,8, ISO 14368

Hübsche Frau Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 77 Nikon D800E mit Nikkor 70-200/2,8 bei 120mm 1/160 Sek bei f 2,8, ISO 25600

Hübsch
Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 77
Nikon D800E mit Nikkor 70-200/2,8 bei 120mm
1/160 Sek bei f 2,8, ISO 25600

Harfenspiel Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 50 Nikon D800E und Nikkor 70-200/2,8 bei 200mm 1/400 Sek. bei f 2,8, ISO 9051

Harfenspiel
Entwickelt in LR5, Rauschreduzierung Luminanz bei 50
Nikon D800E und Nikkor 70-200/2,8 bei 200mm
1/400 Sek. bei f 2,8, ISO 9051

Flo am Filmset Entwickelt in LR5, SW-Bearbeitung in NIK Silver Efex Pro 2,0 Nikon D800E mit Nikkor 24-70/2,8 bei 66mm 1/160 Sek bei f 2,8, ISO 25600

Flo am Filmset
Entwickelt in LR5, SW-Bearbeitung in NIK Silver Efex Pro 2,0
Nikon D800E mit Nikkor 24-70/2,8 bei 66mm
1/160 Sek bei f 2,8, ISO 25600

Advertisements

5 Gedanken zu „Fotografie mit High ISO

  1. Ein toller Artikel, Stefan. Richtig schöne Fotos trotz der hohen ISO Werte. Ich teile Deine Meinung bzgl des Einsatzes, es wären sonst einige Schnappschüsse nicht möglich gewesen. Man könnte noch den Einsatz des Entrauschens diskutieren. Ich persönlich störe mich nicht am Korn, selbst bei Werten jenseits der ISO 3200 kommt der Luminanzregler nur sehr dürftig zum Einsatz. Gerade bei Portraits kann man diese Maßnahme oft diskutieren, da es sehr schnell zu Wachsgesichtern kommt. Daher ist das Selbsportrait auch mein Favorit. Es passt halt. Ich bin allerdings auch kein Pixelpeeper. Für mich zählt der Gesamteindruck.
    LG kiki

    • Hallo Kiki,
      herzlichen Dank für den ausführlichen Kommentar. Bezüglich des Entrauschens gebe ich Dir völlig recht, es ist immer ein Kompromiss zwischen Detailerhaltung und Rauschreduzierung zu finden. Besonders bei Portraits bin ich da auch zurückhaltend. So habe ich beim Bild „Smoking Mellie“ sogar zusätzliches Korn zugefügt.
      Das Kompliment zum Selbstportrait von Mellie habe ich schon weitergegeben. Sie steht für mich immer wieder mal Modell und hat gerade erst angefangen, selbst zu fotografieren. Ich bin schon sehr begeistert, welches Auge und welche Bildideen Sie immer wieder bringt.
      LG Stefan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s