Mal wieder im Moor


So, dann schmeiss ich mal wieder ein paar Artikel in den Äther :-), kaum ist das Wetter wieder schön, kann man mit mir auch was anfangen. War im Haspelmoor unterwegs und wollte mal sehen, was der beginnende Frühling so zu bieten hat. Natürlich galt die Suche wieder einmal den Kreuzottern. Wie üblich gefunden, aber genauso üblich wieder die typischen Standorte, mitten im Gestrüpp. Bin mal gespannt, wie viele Jahre es braucht, mal eine schön freiliegend und sonnend auf einer tollen Wurzel oder Baumstamm zu finden. Da werde ich dann wohl schon im AOK-Jopper mit Spezial-Geländereifen unterwegs sein.

Schwarze Farbvariante der Kreuzotter, auch Höllenotter genannt

Schwarze Farbvariante der Kreuzotter, auch Höllenotter genannt

Erstaunlich ist jedoch, dass alle Kreuzottern, die ich dieses Jahr fand, nicht länger als 30 cm lang waren und dunkel, fast schwarz gefärbt waren. Vermutlich sind das z.Z. alles Männchen, die tauchen ein paar Wochen vor den Weibchen auf und lassen sich die Sonne auf den Pelz brennen. Dies ist zur Reifung der Spermien nötig. Die Aufnahme natürlich wieder nur „Beweisbild-Qualität“, das ganze Gestrüpp bekommt man trotz zahlreicher EBV-Hilfsmittel nicht wirklich optisch ansprechend raus. Ein Stückchen weiter dann das zur Kreuzotter gehörige Futter, Waldeidechsen. Auch diese präsentierten sich nicht gerade fotogen, also auch hier nur ein Beweisbild:

unbenannt-4825

Waldeidechse

War nur mit Festbrennweiten und der D7000 unterwegs, 300/4 Tele und 105/2,8 Makro. Also kommt natürlich noch eine Makroaufnahme, von den zickigen Reptilien hatte ich genug :-). Viel Wind war, hat eine ganze Weile gedauert, bis ich dann doch noch einen Wollschweber erwischt habe:

DSC_4814-397-Edit

Wollschweber, hätte ich gerne im Flug gehabt, war wegen dem starken Wind aber unmöglich.

Flechten gibt es im Moor an den Bäumen auch reichlich, ich finde die einfach toll. Farben, Formen und Artenvielfalt gibt viel Spielraum für bunte Bilder:

Gewöhnliche Gelbflechte. Viel Wind und unruhiger HG haben mich zum Blitzeinsatz bewogen.

Gewöhnliche Gelbflechte. Viel Wind und unruhiger HG haben mich zum Blitzeinsatz bewogen.

Ein Blick auf das Moorwasser lohnt eigentlich auch immer, häufig gibt es da die verrücktesten Farben zu sehen:

unbenannt-4800

Blaues Wasser, grüne Algen und dann noch eine schöne Baumspiegelung

Für den schnellen Schnappschuss habe ich ja eigentlich immer die V1 dabei, so natürlich auch Heute. Auch damit musste ich dann noch ein Bildchen einer Birke mit Krebsgeschwür machen, bin froh, dass ich so ein Ding nicht mit mir rumschleppe:

Birke mit Geschwür

Birke mit Geschwür

Gruß Stefan

Advertisements

2 Gedanken zu „Mal wieder im Moor

    • Hi Gilles,
      naja, so viele gibt es auch wieder nicht, leider :-(. Wenn man aber weis, wo man suchen muss, hat man schon seine Chancen. Dieses Moor ist eine von sehr wenigen Stellen, an denen ich regelmäßig im Frühjahr welche finde. Später im Jahr ist dann leider das Gras und Gestrüpp schon zu hoch, so dass es fast unmöglich ist, die Kreuzottern zu entdecken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s